· 

atha yoga-anusasanam


Das erste Sutra aus der Sammlung von Patanjali

(zw. dem 2. und 4 Jahrhundert v.Chr.) bedeutet lt. R. Sriram

'Es erfolgt eine Einführung in Yoga, die auf Erfahrung beruht:'

Yoga unterrichten, sollte immer auf Erfahrung beruhen.

Nachdem ich 2013 damit begann mit meinen MS-Yoga-Mädels im Physioatelier in Düsseldorf zu praktizieren gewann ich an Erfahrungen, wie unterschiedlich und vielschichtig unsere Krankheit sein kann. Es öffnete sich mir eine neue Tür und obwohl ich diese Augenblicke des Öffnens normalerweise liebe, scheute ich sie am Anfang.

Wie kann und muss ich damit klarkommen, dass sich meine 'dynamische, kraftvolle, sehr nach Aussen orientierte Praxis' notgedrungen verändert, dass ich Einschränkungen vor meiner Familie, meinen Schülern aus der Yoga-Schule und mir selbst akzeptieren muss.

Es war und ist ein langsamer Prozess.

Es kamen Knieverletzungen von zwei Stürze und ich war gezwungen, mich auf einem Hocker vor meiner Klasse zu setzen, tief einzuatmen, ganz langsam wieder auszuatmen und die Kraft wieder in mir spürend, die Aussage treffen

 

-Meine Lieben, nun sitze ich hier mit meiner MS-

 

DAS war meine erste Erfahrung im Umgang mit der Öffentlichkeit, ausserhalb meiner Komfortzone, ausserhalb meiner Sicherheit. 

Einen Blog zum Thema -Yoga mit MS- wollte ich schon lange beginnen, aber natürlich kam immer etwas dazwischen, natürlich....

Aber jetzt ist es soweit!

Ich würde so gerne meine Erfahrung als Betroffene und als Yoga-Lehrerin mit euch teilen und mir ist auch durchaus bewusst, wie schwierig es sein wird, für jeden eine Möglichkeit  zur Praxis zu finden. Ob Du noch sicher gehen kannst und vielleicht nur ein Kribbeln spürst, ob dein Gang sich schon verändert hat und du Stabilität brauchst oder schon lieber sitzen möchtest.

All das ist möglich! Lass uns gemeinsam Erfahrungen sammeln.